Geräte koppeln.

Ich schließen mein erstes Gerät am Stromnetz an. Ich habe einen Smart Home Zwischenstecker der Firma SilverCrest von Lidl verwendet. Unter Instanzen geht es wieder auf die Adapterkonfiguration. Durch Anklicken des Schraubenschlüssels bei der ZigBee Instanz öffnet sich wieder die Adapterkonfiguration. Danach wähle ich Kopplung starten. Ein Fenster geht auf und leitet den Kopplungsvorgang ein. Ggf. muss die Taste auf dem Stecker nochmals gehalten werden bis der Stecker blinkt. Bzw. kann dieser auch während des Suchvorgangs gelegentlich gedrückt werden um den Anmeldeprozess erneut anzuregen.

Ist der Stecker angemeldet wird dies im Ablauf angezeigt und unter Geräte erscheint ein neues Gerät. Damit kann der Kopplungsfortschritt verlassen werden oder er beendet sich nach 60 Sekunden selbst.

Das zweite Gerät bereit zum Koppeln.

Als zweites Gerät habe ich eine Lampe mit Farbwechsel von tint, Müller Licht, Art. Nr.: 404000 angemeldet. Wieder über Kopplung starten. Ggf. ist die Lampe durch 5x Aus- und Einschalten im Sekundentakt zurückzusetzen. Dann kann, falls sich nichts tut während der Kopplungsvorgang läuft, die Lampe erneut kurz aus und eingeschaltet werden um die Kopplung neu anzuregen.

Namen vergeben.

Es befinden sich nach erfolgreicher Kopplung schon zwei Geräte in meiner Geräteliste.

Durch Klick auf den Stift kann ich einen Namen vergeben, was man unbedingt tun sollte. Werden viele Geräte angemeldet, ist der Überblick leicht zu verlieren.

Der Name wird uns dann unter den Objekten angezeigt.

Netzwerk im Überblick.

Es besteht auch die Möglichkeit sich die Netzwerkstruktur anzusehen. Unter Netzwerkkarte wird die Verkopplung der einzelnen Geräte angezeigt. Wie anfangs erwähnt gibt es die Stern, die Baum- oder die Mesh-Topologie. Wobei die Mash-Topologie die meist verwendete ist. Dabei haben wir wenig Einfluss wie sich die Geräte untereinander organisieren. Da jedes Gerät gleichzeitig Endgerät und Router sein kann erhöht sich die Reichweite und Netzstabilität je mehr Geräte im Netz angemeldet sind. Das einzelne Gerät hat i.d.R. nur eine Reichweite von 10m – 15m. Aber durch die Vernetzung können Entfernungen von 100m und mehr erreicht werden.

Damit sind meine beiden Geräte im Netz angemeldet. Die Geräte können jetzt, wie bereits aus unseren vorherigen Kapiteln bekannt, Verwaltet werden. Eine Steuerung werde ich im nächsten Kapitel mit Vis bewerkstelligen.

Nicht alles lässt sich koppeln.

Anfangs habe ich erwähnt, dass ab der Version 3.0 die Hersteller untereinander kompatibel sind. Das scheint jedoch nicht generell so. Obwohl die Lidl Smart Home LIVARNOLUX Lampe die Version 3.0 hat und auch unter dem Link „https://www.zigbee2mqtt.io/information/supported_devices.html“ gelistet ist, konnte ich sie zwar koppeln aber nicht steuern. Die Müller-Lampe machte keine Probleme und stellte nach dem Koppeln unter Objekte alle Einstellparameter zur Verfügung. Der Lidl Netzadapter war ebenfalls problemlos einzubinden und stellte auch sein Steuerverzeichnis auf anhieb zur Verfügung.

Gruppen für mehr Komfort.

Eine weitere schöne Steuermöglichkeit besteht darin Gruppen zu bilden. In der ZigBee Adapterkonfiguration unter Gruppen wird zunächst eine Gruppe (z.B. Lampen) angelegt. Dann wird unter Geräte bei jedem Gerät, das in die Gruppe soll, der Gruppenname eingegeben.

Wenn man nun unter Objekte schauen, wurde hier ein neues Verzeichnis, group_1 angelegt. Hier können die Steuerparameter entnommen und die Steuerung, in unserem Beispiel zwei Lampen mit Farbeinstellungen, gleichzeitig mit nur einem Vis-Widget durchgeführt werden. Das ist ganz praktisch, denn gerade bei Farblampen, sofern vom selben Hersteller, Lassen sich nun einheitlich Helligkeit und Farbe steuern.

Soweit die Kopplung und Einstellungen im ZigBee-Adapter. Im nächsten Kapitel werde ich meine Geräte durch Vis steuerbar machen.