ZigBee Gateway.

Ich habe mir zu diesem Zweck, wie eingangs erwähnt, einen ZigBee USB-Stick CC2531 zugelegt. Dieser Stick ist von Texas Instruments entwickelt und sollte lediglich als Entwicklertool für ZigBee Komponenten Anwendung finden. Somit ist der Stick von Haus aus mit einer eigenen Texas Instruments Software bespielt. Damit ich ihn nutzen kann, muss er erst mit der Software KoenKK/zigbee2mqtt bespielt werden. Zu diesem Zweck würde ich einen CC Debuger und entsprechende Adapterkabel benötigen. Außerdem ist noch zusätzliche Software zum Flashen erforderlich. Alles in allem ist dies ein weiterer Kostenfaktor sowie ein erheblicher Zeitaufwand, zumal ich diesen Aufwand in der Regel nur einmal durchführen würde.

Um dies zu umgehen habe ich mir gleich ein bereits geflashte USB-Stick gekauft. Dieser ist zwar etwas teurer (meiner hat knapp 15,- Euro gekostet) aber vereinfacht mein Vorhaben ungemein. Im Internet findet man ausreichend Angebote.

Adapter installieren

Als erstes installiere ich den ZigBee Adapter in meinem ioBroker. Die Installation von Adaptern haben ich bereits zur Genüge vorgestellt, dass sollte kein Problem sein.

Während die Installation läuft stecke ich meinen ZigBee Stick in den Raspberry. Nach Abschluss der Installation teste ich ob der Stick vom System erkannt wird. Hierzu gebe ich auf der Konsole den Befehl „lsusb“ ein und schauen nach ob das Texas Instruments Device angezeigt wird.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit sich den gesamten Path des USB-Stick anzeigen zu lassen mit Eingabe von „ls –l /dev/serial/by-id“

Dieser Path kann später in der Adapterkonfiguration unter „Com Anschluß Name“ durch voranstellen von „/dev/serial/by-id/“ eingetragen werden. Was aber bei der neueren Adapter Version nicht mehr erforderlich. Hier genügt die Auswahl von „/dev/ttyACM0“.

Adapter konfigurieren.

So ist die Maske nun auszufüllen.
Beim Com Anschlussname ist die Auswahl „/dev/ttyACM0“ zu wählen.
Für den CC2531 ist unter Art der „TI Z-Stack/CCxxxx“ zu wählen. Für den ConBee II wäre der „Deconz/Conbee“ erforderlich. Den ConBee II würde man aber besser über einen, für ihn eigens entwickelten Adapter mit dem ioBroker verbinden. Dazu später mehr.
Unter Network kann eine beliebige Zeichenkette vergeben werden. Es müssen aber ausschließlich Zeichen aus dem Hex-Code verwendet werden. Also a-f und 0-9.
Bei der Pan ID müssen, wenn weitere ZigBee-Adapter geladen sind, unterschiedliche Werte eingetragen sein. Also z.B. für den „zigbee.0“ = 6753 und für den „zigbee.1“ = 6754.

Im Zweiten Teil ist der Funkkanal zu wählen. Hier kann darauf geachtet werden einen wenig genutzten Kanal einzutragen. Allerdings ist bei den heutigen WLAN-Routern sowieso eine dynamische Kanalwahl vorhanden und sollte aktiviert sein. Damit sind die belegten Kanäle stets andere. Auch würde ZigBee vom WLAN-Router erkannt werden, der diese Frequenz dann meiden würde. Ist die räumliche Trennung größer, spielt der Kanal sowieso keine Rolle, da die WLAN-Technik sich, trotz Gleichkanalnutzung, gut entkoppeln kann.
Der Transportschlüssel ist zu ändern. Auch hier sollte man auf die Verwendung von Zeichen aus dem Hex-Code achten (A-F u. 0-9).  
Zum Abschluss schalte ich noch die LED auf dem Stick ab.
Damit ist die Adaptereinstellung beendet.
Speichern nicht vergessen.

ZigBee erkannt.

Ein Blick auf Instanzen zeigt: Jetzt sollte der ZigBee-Stick erkannt werden und der Punkt sich auf grün ändern. Bei mir hat es etwas gedauert bis der Punkt von gelb auf grün sprang.

Damit ist der ZigBee-Stick betriebsbereit und es können die Geräte im nächsten Kapitel angemeldet werden.