Heute werde ich mich einem komplexeren Thema widmen. Daher habe ich es auf mehrere Kapitel verteilt.

Auch werden sich in diesem Kapitel einige Wiederholungen des gelernten finden um das Thema ganzheitlich darzustellen. Also legen wir los.

Ich werde einen NodeMCU ESP8266 flashen, konvertieren und in den ioBroker einbinden. Weiter will ich diesen über ein kleines Programm steuern, das ich in Blockly erstelle sowie eine Benutzeroberfläche mit dem VIS-Editor erstellen werde.

Der NodeMCU ESP8266 ist ein preisgünstiger Microcontroller mit WLAN Schnittstelle, der es mir erlaubt eine Vielzahl unterschiedlicher Steuermöglichkeiten mit nur einem Kontroller zu erledigen.

Damit dieser Kontroller nutzbar ist, muss ein Schnittstellentreiber für den USB-Anschluss am PC geladen werden. Dieser simuliert eine COM-Schnittstelle über die dann den NodeMCU geflasht werden kann. Je nach Hersteller und TYP gibt es unterschiedliche Treiber.
Für den LoLin NodeMCU V3 findet man den Treiber unter dem Link:
„http://www.wch.cn/downloads/CH341SER_ZIP.html“.
Der Treiber trägt die Bezeichnung „CH341SER“.
Für die NodeMCU von Amica braucht ihr den „CP210x Universal Windows Driver“ von Silabs. Dieser kann hier down geladen werden:
„https://www.silabs.com/developers/usb-to-uart-bridge-vcp-drivers“.
So gibt es vermutlich noch weitere Treiber, die ich aber nicht kenne. Ich verwende in erster Linie die NodeMCU von LoLin und benötige somit den Treiber CH341SER.
Nach dem Download und Entpacken in ein Verzeichnis meiner Wahl kann er über den Geräte-Manager geladen werden.

Dieser Vorgang ist nur einmalig erforderlich, ab jetzt wird, sobald wir eine entsprechende NodeMCU ESP8266 an unseren USB-Anschluss anstecken automatisch der „USB-SERIAL CH340 (COMx)“ erkannt. Sinnvoll ist es sich zu merken an welchen USB-Port das Gerät erstmalig angesteckt wurde und diesen von nun an immer zu nutzen, da bei Verwendung eines anderen Ports sich auch die COM-Schnittstelle ändert und man dies eventuell berücksichtigen muss. Auch werden weitere COM-Ports reserviert die andere Geräte u.U. nicht mehr nutzen können.

Damit ist meine NodeMCU ESP8266 für das Flashen im nächsten Kapitel vorbereitet.