Einen Client auf Tasmote flashen.

Nun bin ich an dem Punkt angekommen an dem ich einen Client zur weiteren Beschreibung des ioBrokers benötige.

Diesen Vorgang wollte ich zunächst weiter hinten beschreiben, jedoch macht es keinen Sinn fortzufahren, ohne dass ihr nicht wisst wie ihr einen Client flasht, mit dem ihr die weiteren Schritte praktisch nachverfolgen könnt. Je nachdem für welchen Client ihr euch entscheidet ist der Flashvorgang unterschiedlich.

Es gibt Clients, die direkt „over air“ geflasht werden können. Andere sind über die USB-Schnittstelle zu flaschen. Es gibt auch welche, bei denen das Gehäuse zu öffnen ist und hier sind Schnittstellen vorhanden die mittels eines USB/TTL-Konvertes mit dem PC verbunden werden. Und die ganz speziellen erfordern sogar Lötarbeiten am Gerät.

Das wollen wir uns aber nicht antuen. Daher habe ich mich für ein Gerät entschieden, das mittels des Raspberry über die Funkschnittstelle (over air) geflascht werden kann. Weitere Einzelheiten zum Flashen werden in einem späteren Kapitel behandelt.

Hier handelt es sich um einen WLAN-Stecker der Firma Gosund mit dem Typ: SP1. Also um ein Gerät, welches in die Steckdose gesteckt wird und an dem man einen Verbraucher anschließen kann, den man dann über besagte China-Cloud fernsteuert. Aber ich nicht 😉

Ich habe mir zu diesem Zweck eine seperate Micro-SD-Karte mit dem Betriebssystem wie im Kapitel A beschrieben vorbereitet und mittels Putty bin ich auf meinem Raspberry angemeldet.

Bei der Eingabe der Befehle achtet bitte äusserst genau auf die Schreibweise sowie Leerzeichen ect. Also los geht’s.

Zuerst muss das Packet „git“ installiert werden. Dazu gebe ich am Cusor folgenden Befehl ein:

sudo apt-get install git

Jetzt muss die Tuya-Covert Software in das Verzeichnis „tuya-convert“ installiert werden. Hierzu gebe ich folgendes ein:

git clone https://github.com/ct-Open-Source/tuya-converter

Ich wechsle nun in das Verzeichnis tuya-convert mit dem Befehl:

cd tuya-convert

Innerhalb des Ordners werden nun weitere Packete installiert mit der Eingabe:

sudo ./install_prereq. sh

Dieser Vorgang kann einige Zeit daueren und muss hin und wieder mit „y“ bestätigt werden.

Der Start des Flashvorgangs wird anschließend ausgeführt mit:

sudo ./start_flash.sh

Nach Bestätigung des Warntextes beginnt der Flashvorgang. Während dessen muss das Ausführen weiterer Dienste mehrmals mit „y“ bestätigt werden bis folgendes Fenster erscheint:

Wenn ihr hier angekommen seid, noch nicht mit Enter bestätigen!

Achtung! hier noch nicht mit ENTER bestätigen.

Als nächsten Schritt stecke ich den Stecker in eine Steckdose und versetzen die Steckdose in den Einrichtungsmodus. Neue Steckdosen müssen i.d.R. nur eingesteckt werden und beginnen zum Zeichen der Bereitschaft zu blinken. Ggf. ist die Steckdose in die Werkseinstellung zurück zu versetzen. Dazu längere Zeit den Knopf drücken bis diese klickt und zu blinken beginnt.

Jetzt nehme ich mein Handy zur Hand und sehen in der WiFi Konfiguration nach ob sich ein Access Point mit der SSID „vtrust-flash“ befindet. Dieses wähle ich aus und verbinde mich mit ihm um eine WLAN-Brücke herzustellen. Diese Brücke verbindet nun meinen Raspberry über WLAN zum Gosund Stecker.

So, Jetzt dürft ihr mit – ENTER – bestätigen.

Der Flashvorgang läuft ab und kann eine Weile dauern.

Zum Schluss ist noch „2“ für Flash Tasmota auszuwählen und mit „y“ bestätigen.

Nun ist der Flasch beendet. Soll ein weiterer Stecker direkt im Anschluss geflasht werden, kann man diesen einstecken und mit „y“ bestätigen und das Flashen beginnt wieder nach sudo ./start_flash.sh von neuen.

Wie bereits oben erwähnt, habe ich eine seperate Micro-SD-Karte zum Flashen, auf der sich nur oben beschriebene Programme befinden. Somit muss ich lediglich, wenn ich zu einem späteren Zeitpunkt eine neue Steckdose flashen möchte, diese in meinen Raspberry stecken, in das Verzeichnis tuya-convert mit: cd tuya-convert wechseln und kann dann direkt sudo ./start_flash.sh starten. Aber dies nur am Rande.

Um meinen Stecker mit dem Router zu verbinden suche ich nun unter den WiFi-Einstellungen ein neues WLAN-Netz (z.B. mit dem Handy). Das Netz müsste nun die Bezeichnung „tasmota-xxxx“ haben. Wobei xxxx für die hintersten Zeichen der MAC-Adresse stehen. Und verbinde mich mit ihm.

Hier gebe ich die SSID und das Passwort meines WLAN ein und bestätige mit „Save“.

Danach suche ich in meinem Router nach der neu hinzugekommenen IP-Adresse die ich fixiere (siehe nächstes Kapitel) und geben diese in die Adresszeile meines Internetbrowsers ein. Jetzt noch einige kleine Einstellungen und die Steckdose ist betriebsbereit.

Ich muss Tasmota noch sagen um welches Gerät es sich handelt. Dazu kann man die GPIO-Ports einzeln konfigurieren oder ein Template aus dem Internet laden. Aber ich habe Glück, für meine Gosund SP1 gibt es schon eine Konfiguration die ich lade und noch das Template unter Configure Other auf Aktiv setzen. Ganz wichtig, Save nicht vergessen.

Damit ist mein Client betriebsbereit und kann im nächsten Kapitel in den ioBroker eingebunden werden.