03.01.2019

Bei Strato, meinem Web-Hoster habe ich auf das Paket „WordPress Hosting Startet“ aufgerüstet. Das Update verlief problemlos und bereits zwei Tage später konnte ich das Paket nutzen. Ich entschied mich für dieses Sorglos Paket, da ich nicht der PC-Freak bin und die Administrativen Dinge den Experten überlassen will. Ich will nur eine Web-Präsentation erstellen. Und mit WordPress soll das ja super einfach sein.

06.01.2019

Bei Strato gibt es eine sehr schöne Beschreibung für den Start mit Word Press. Nach dieser „WordPress für Einsteiger“ wählte ich den Sicherheits Modus und schon ging es los. Ich vergab Benutzername, Passwort und E-Mail Adresse und Weiter. Die Rückmeldung, dass alles installiert ist kam prompt. Also nur noch auf „www.weidera.de/wp-login.php“. Tatsächlich die Anmelde-Maske erschien. Schnell Benutzername und Passwort rein, Abschicken und nichts kam. Nur eine Fehlermeldung in der Art, dass der Server nicht antwortet. Mist, was habe ich falsch gemacht, mich bei der Eingabe vertippt? Passwort vergessen? Nochmal probiert usw…. Nichts zu machen. Neues Passwort vergeben, ging zwar problemlos, trotzdem nichts. Immer wieder die gleiche Fehlermeldung. Egal mit welchen PC oder Browser ich es versuchte. Nun Begann das Studium im Internet. Super Vorschläge kamen da. Mit dem FTP-Programm einloggen und Verzeichnisse Löschen, Dateien umbenennen oder irgendwelche Registry Dateien umschreiben. Genau das wollte ich nicht. Darum Service von Strato angeschrieben.

07.01.2019

Bereits am nächsten Tag hatte ich eine Mail von Strato in meinem Postfach. Man wolle sich meines Problems annehmen, jedoch wurde zunächst eine Servicefreigabe aus datenschutzrechtlichen Gründen benötigt. Eine detaillierte Beschreibung lag der Mail auch bei. Nur leider war ich unterwegs und konnte mich nicht bei Strato einloggen um die Freigabe zu erteilen. Ich gehöre zu den Anwendern die für jeden noch so popeligen Login im Internet ein anderes Passwort verwenden. Somit hatte ich das Strato Passwort nicht zur Hand (altmodisch halt). Aber mein Handy hatte ich ja dabei. Darum spaßeshalber mal hier über das Mobilfunknetz den Login probieren. Rums und schon war ich auf dem Dashboard. Sogar Änderungen konnte ich via Handy durchführen.

Zu Hause angekommen gleich an den PC und wieder im Internet geforscht und probiert. Was heraus kam? Wenn ich meine Browsereinstellungen auf Chronik anlegen und Cookies akzeptieren setze, außerdem unmittelbar vor dem Einloggen in WordPress die Chronik lösche, dann funktioniert es, ich lande auf dem Dashboard, Hurra!! Das klappte allerdings nur mit dem Firefox. Mit dem Edge Browser ist nix zu machen. Aber zumindest war ich startklar. Dem Strato Service noch brav meine Erkenntnisse mitgeteilt.

08.01.2019

Strato bedankt sich für die Rückmeldung, kann aber leider auf einzelne Browser nicht eingehen und verweist hier auf deren Support. Als Tipp bekam ich jedoch, im Kundenbereich von Strato die „ServerSide Security“ auf inaktiv zu setzen. Dadurch könnte man einige Probleme umgehen. Diese Einstellung ist heut zu Tage nicht mehr so wichtig, da Spam Angriffe jetzt über andere Wege erfolgen. Diese Option habe ich mal offen gelassen da ich ja nun mit WordPress arbeiten kann. Heute mal vorerst die Seite mit ein wenig Text befüllt und mit Bilder einfügen und Galerie erstellen gespielt. Hier gibt es nicht viel darüber zu sagen, ist relativ problemlos und führt schnell zu ansehnlichen Ergebnissen. Ich habe das voreingestellte Themes, Twenty Seventeen, belassen.

09.01.2019

Habe mich entschlossen ein Tagebuch über meine Erlebnisse mit WordPress zu schreiben, ist gleichzeitig eine Gelegenheit das erlernte zu verfestigen. Also eine neue Seite angelegt und schon geht es los. Titel Tagebuch, Textblöcke angelegt und mal das erlebte revue passieren lassen. Ist kein großes Kunststück. Als vorteilhaft erweist es sich mit zwei Rechnern zu arbeiten. Der eine dient als Bearbeitungsrechner, der zweite um gleich die neue Seite direkt nach veröffentlichen im Internet anzusehen.

10.01.2019

Wie ich so an meinem Tagebuch schreibe und mit den Einstellungen und Menues spiele, ich glaube Kommentare aktiviert zu haben, da wird der Seitenaufbau unsagbar langsam. Nahezu fünf Minuten vergehen bis die nächste Aktion verarbeitet wird. Und auch am Beobachtungsrechner, der Zeitkreisel im Reiter des Firefox dreht und dreht sich und die Seite bleibt weiß. Nach endlos scheinenden Minuten endlich der Seitenaufbau. Damit kann man nichts anfangen. Eine Idee schoss mir durch den Kopf, ein anderes Theme versuchen. Ich war ja mit dem einen Rechner noch auf der Bearbeitungsoberfläche. Also Design anklicken und warten …. dann Twenty Sixteen anklicken und warten …. Aktivieren anklicken und, naja ihr wisst schon. Als das neue Theme endlich aktiv war, lief es wieder wie geschmiert. Ich versuchte noch mal das alte Theme neu zu starten, weil es mir besser gefiel. Jedoch das gleiche Spiel. Somit zurück zu Twenty Sixteen ein neues Theme mit dem Namen „Screenr“ Installiert und aktiviert. Alles läuft wieder prima und das Theme sieht auch noch toll aus.

11.01.2019

Ein wenig nervt mich das Einloggen auf das Dashboard. Beim ersten mal kommt die bekannte Fehlermeldung. Also nochmal das Cache und die Chronik gelöscht. Jetzt Kommt die Meldung Cookies akzeptieren. „Sind sie doch“!! Und endlich, nach dem 3. oder 4. Anlauf bin ich auf dem Dashboard. Mal sehen ob ich hierfür irgendwann eine Lösung finde. Und damit ihr mir einen Kommentar hinterlassen könnt erstell ich heute unter dem Tagebuch eine Kommentarseite. In dem ich für diese Seite „Kommentare erlauben“ anklicke. Und schon ist ein Formular vorhanden. Gleich mal ausprobieren. Kommentar schreiben und abschicken. Wo ist mein Kommentar? Rätsel, Rätsel und Probier. Im Dashbord befindet sich hinter Kommentare ein kleiner roter Punkt. Und wenn ich hier Kommentare öffne, kann ich auch meinen Kommentar lesen. Aber warum ist er nicht auf meiner Seite? Des Rätsels Lösung, anklicken, Freigeben auswählen und übernehmen.

14.01.2019

Heute will ich meine Seite mit ein paar Widgets verzieren. Dazu einfach unter Design – Widgets das bereits enthaltene Widget mit der Maus in die Seitenleiste oder den Footer ziehen, und schon erscheint es auf der Seite. Denkbar einfach. Aber was ist mit einem Widget, das noch nicht in meiner Datenbank vorhanden ist? Auch nicht schwer. Plugin unter Plugins – Installieren das gewünschte Plugin Auswählern und „jetzt installieren“ anklicken. Nach der Installation noch das Plugin aktivieren unter Plugins – Installierte Plugins und Aktivieren. Noch das Widget einbinden mit Design – Widgets – das hier nun neu hinzugekommene Widget wie oben in die Seitenleist oder Footer ziehen, fertig.

15.01.2019

Meine Kommentarseite, siehe 11.01. will ich heute mal überarbeiten. Zweckmäßigerweise legt man Kommentare unter der Rubrik Beitrag an. Also hier einen Beitrag mit Titel und etwas Text erstellt. Rechts unten, eine Kategorie zuweisen, hier kann man Kategorien erstellen und diese dann auf einzelne Blogs zuweisen um eine bessere Übersicht zu haben, falls man viele Blogs verwalten muss. Unten noch Kommentare erlauben anklicken. Pingbacks u. Treckbacks erlauben, um festzustellen ob Links auf den Blog verwiesen und  ob ein Bezug zu einem anderen Blog besteht. Der Text für die Seitenbezeichnung wird über, Dashboard – Startseite – Website anpassen – Theme Optionen – Blog Einstellungen, eingegeben. Jetzt noch das Ganze als Link im Menü einbauen. Die Einstellung kann über Design – Menüs – Beiträge – Auswählen und zufügen erfolgen. Ganz ausgeforscht ist das Thema trotzdem noch nicht. Aber für heute erst mal genug.

18.01.2019

Ich habe festgestellt, wenn beim Einloggen die Fehlermeldung kommt steht in der URL-Zeile: http://www.weidera.de/wp-admin. Diese einfach noch mal bestätigen und schon bin ich auf dem Dashboard. Alternativ ging auch gleich mit wp-admin anzumelden. Auch hier kommt zuerst das Login-Fenster für Benutzername und Passwort, aber nach der Bestätigung bin ich ebenfalls sofort, ohne Fehlermeldung auf dem Dashboard. Verstehe wer will, aber mir erleichtert es ungemein das Einloggen.

20.01.2019

Heute will ich mal ausprobieren was mit meiner Seite passiert wenn ich  das Themes ändere. Nach testen verschiedener themes musste ich feststellen, dass die Übernahme teilweise das Erscheinungsbild meiner Webseite erheblich verändert. Insbesondere sind die Anpassungen von Footer, und Seitenleist meist nicht kompatibel. Auch verschiebt sich der Text erheblich, was nicht unbedingt zu einer Verbesserung beiträgt. Im Costomizer lassen sich im Seiten-Layout einige Einstellungen zum verändern des Aussehens durchführen, aber hier ist in jedem Theme das Menü und die Einstellmöglichkeit unterschiedlich. Teilweise kann ich mit den Begriffen nichts anfangen. Die nächste Woche wird wohl mit Spielen an den Einstellungen verbracht.

28.01.2019

Die Woche war schneller vorbei als gedacht. Einige kleine Spielereien habe ich getestet. Ich bin aber wieder bei meinem Ausgangstheme gelandet, dem SCREENER. Für ein WEB-ICON kann ein Bild unter Theme Optionen – Website Informationen – eingestellt werden. Unter Header, wie der Name schon sagt, kann alles im Kopfbereich der Seite geändert werden, was teilweise das Aussehen der Seite erheblich verändert. Styling lässt Farbeinstellungen der Seite und des Hintergrundes zu. Unter Layout Einstellung kann die Seitenleiste ausgeblendet oder eingeblendet werden. Und Footer lässt Einstellungen im Fußbereich zu. Hier muss man einfach spielen und schauen was passiert. Aber wie schon erwähnt. Je nach Theme sehen die Einstellungsmöglichkeiten anders aus und sind teilweise an einem anderen Ort zu finden.

30.01.2019

Mir ist aufgefallen, dass das Einloggen in letzter Zeit ohne Schwierigkeiten und schnell von statten und ohne Fehlermeldung geht. Auch kann ich mit dem Microsoft Explorer das Dashboard aufrufen und arbeiten, was früher überhaupt nicht ging. Einstellungen wurden von mir nicht verändert. Auch das lästige Cache Löschen entfällt. Irgendwas hat sich verändert und zu einer Verbesserung diesbezüglich geführt. Mir soll es recht sein.

01.02.2019

Mein WordPress läuft jetzt problemlos. Was mich stört ist, auf allen Seiten werden die gleichen Inhalte der Sidebar angezeigt. Dabei hätte ich gerne entsprechend dem Thema angepasste Sidebars. Auch wäre es schön, dass ein oder andere Widget direkt in den Seiteninhalt einzubauen. Abhilfe schaffen hier Plugins. Um ein Widget direkt in den Seiteninhalt einzufügen ist das Plugin „Widgets on Pages“ eine feine Sache. Direkt nach Installation und Aktivierung ist unter Design – Widgets eine neue Widgetarea zu sehen. Hier kann man wie gewohnt das Widgets einstellen. Es lassen sich noch weitere Areas erstellen. Ideal ist es für Jedes einzubindende Widget eine eigene Area zu erstellen. Diese lassen sich einfach durch eingebe des Befehls: (eckige Klammer)widgets_on_pages id=“name“(eckige Klammer) in die Seite einbinden. Damit lässt sich jetzt unabhängig von der Sidebar ein Widget in meine Seite einbauen. Hurra, wieder wass geschafft.

03.02.2019

Das Plugin Content Aware Sidebars erlaubt es so viele Sidebars wie du willst anzulegen und mit unterschiedlichen Inhalten zu befüllen. So Kannst du für jede deiner Seiten eine eigene Sidebar erstellen oder unterschiedliche Sidebars mehreren Seiten zuzuordnen. Das Plugin ist eigentlich ganz einfach und intuitiv zu bedienen. Nach Installation und Aktivierung wird unter Design – Widgets ein neuer Bereich mit (kein Titel) angezeigt. Durch öffnen des Scroll Balkens –Wähle Inhaltstyp- z.B. Seite wählen und schon kann die Seite ausgesucht werden die mit dieser Sidebar ausgestattet werden soll. Und schon ist unter Design – Widgets – ein neues Sidebar-Widget erstellt. Willst du mehr Seiten mit dieser Sidebar ausstatten, einfach in die selbe Zeile eine weitere Seite hinzufügen. Das Sidebar-Widget ist wie bekannt mit Inhalt zu füllen. Eine weitere Sidebar kann man über „neu hinzufügen“ erstellen. Um eine Sidebar anzuzeigen muss natürlich unter Costomizer – Theme-Optionen – Layout-Einstellungen die Sidebar zugelassen werden.

05.02.2019

Wie kann ich eine Seite in eine geschützte Seite verwandeln? Zum Beispiel will ich einige private Informationen auf meine Website stellen die nur bestimmten Besuchern vorbehalten sind. Dies ist mit WordPress kein Hexenwerk. Einfach wie gewohnt eine Seite erstellen. 2. Seite – Bearbeiten – rechts oben unter Status und Sichtbarkeit – öffentlich anklicken. In dem sich öffnenden Fenster – Passwort geschützt wählen und in die hier vorhandene Eingabe ein sicheres Passwort eintragen und schon ist die Seite nur noch den Personen zugänglich die das Passwort kennen.

07.02.2019

Wie ich meine Seite auf dem Mobilgerät ansehe, oh Schreck, der Button für die Menue-Auswahl ist nicht mehr da. Tippe ich in die obere rechte Ecke, geht das Menue auf und ich kann meine Seiten wählen. Was ist nun schon wieder los. Ausprobieren mit Theme und wechseln zwischen zwei Themes brachte keine Verbesserung. Weitere Nachforschungen ergaben eine wirklich simple Lösung. Im Customizer – Theme Optionen – Header – Button Farbe im Responsive Menü. Hier habe ich beim Spielen wohl die Farbe Weiß gewählt. Und weißer Button auf weißen Grund? Naja! Nach Zuweisung einer Farbe ist der Button wieder sichtbar und alles ist gut.

08.02.2019

Heute experimentiere ich mit HTML-Codes. In einer neu angelegten Seite (US-Cars) will ich mittels HTML-Code eine Tabelle erzeugen und in diese Bilder aus einem eigens angelegten Verzeichnis (US) einfügen. Dazu links unter Seite erstellen eine neue Seite anlegen, den Titel (US-Cars) vergeben. Rechts oben die drei Punkte anklicken und Code-Editor einschalten. Nun kann der HTML-Code einfach in die Seite geschrieben werden. Die Tabelle ist schnell erstellt und die Bilder werden in den einzelnen Zellen mit <img src=“us/bildx.jpg“ alt=“us-car“ width=“190″ height=“106″> aufgerufen. Aber wohin jetzt mit meinem Bilder-Ordner „US“? Mit dem FTP-Programm schiebe ich den Ordner direkt in den WordPress Hauptordner meiner Web-Site. Die Bilder werden von hier in die Seite eingefügt. Also sind meine HTML-Kenntnisse nicht ganz für die Katz. Achtung, PHP-Codes dürfen nicht eingefügt werden, hierdurch kann es zu Beschädigungen des WordPress Verzeichnisses kommen und du kannst WordPress neu installieren und deine Website wieder neu erstellen.

24.02.2019

Seit meinem letzten Eintrag ins Tagebuch ist einige Zeit vergangen. Dennoch war ich nicht faul, sondern habe mich weiter mit meinem WordPress beschäftigt. Ich habe meiner Website einiges hinzugefügt um den Inhalt etwas aufzupeppen und die Seite etwas interessanter zu machen. Besondere WordPress Tipps für meine Leser sind nicht dabei. Heute habe ich die Seiten für Suchmaschinen freigegeben. Unter Einstellungen – Lesen – Sichtbarkeit für Suchmaschinen das Häkchen entfernt (Suchmaschinen davon abhalten, diese Website zu indexieren) – Speichern.  Ich bleibe weiter am Ball und werde bei neuen Erkenntnissen wieder berichten.

28.02.2019

Um meine Seite etwas interessanter zu machen habe ich mir überlegt, Fragen, die mich selbst interessieren, als kleinen Beitrag auf meiner Webside zu veröffentlichen. Vielleicht interessiert sich der ein oder andere Leser für das gleiche Thema. Zwar macht es bedeutend mehr Arbeit einen Artikel zu verfassen als sich nur kurz zu informieren, aber man wird auf keinen Fall dümmer davon. Darum unter den Oberbegriff Gewusst? Eine kleine Auswahl, die ich Zug um Zug erweitern will.

20.03.2019

Nach langer Zeit mal wieder ein Eintrag in mein Tagebuch. Habe mal wieder ein Problem. Ich kann meine Seiten nicht mehr Editieren. Ich gehe auf Seite bearbeiten und mein Browserfenster bleibt weiß. Die Ladeanzeige im Reiter läuft unaufhörlich. Erst nachdem ich meine Chronik im Browser geleert habe baut sich die Seite auf und mein Inhalt kann bearbeitet werden nachdem ich mich erneut eingeloggt habe. Mit dem Microsoft Browser geht nichts, auch kein Einloggen.

22.03.2019

Das Problem ist noch nicht gelöst. Zwar komm ich heute wieder in den Editiermodus ohne die Chronik zu löschen und kann auch Seiten bearbeiten und abspeichern, aber das Editieren hängt sich des Öfteren auf bzw. lässt sich nicht speichern. Auch lässt sich kein Link-Text wie https://wikipedia.de als Datenquelle einfügen, dann kommt nach Aktualisieren stets die Meldung Aktualisieren fehlgeschlagen. Gebe ich hingegen nur wikipedia.de ein wird der Text gespeichert. Wiso? Keine Ahnung!

Tagebuch Seite 2

Zum Anfang