Flashen des NodeMCU ESP8266:

Voraussetzung ist, dass die NodeMCU erkannt wird (s. Kapitel C4), die Datei tasmota-DE.bin auf meiner Festplatte abgelegt ist und das Flashprogramm (ESP8266Flasher.exe) ebenfalls gespeichert ist (siehe Kapitel C1).

Ich habe den Microcontroller an den USB-Port des PC angesteckt und starten anschließend das Flashprogramm. In der Regel wird der COM-Port automatisch erkannt, sonst ggf. einstellen.

Unter Config und Klick auf das Zahnrädchen gebe ich den Phat zu der tasmota-DE.bin Datei an, die auf meiner Festplatte gespeichert sein sollte.

Unter Advanced ist als SPI Mode „DIO“ einzustellen. Zurück zu Operation und den Flash starten.

Der Flashvorgang beginnt und der Statusbalken läuft. Wenn der Flash beendet ist wird dies am grünen Symbol unten links angezeigt und das Flashprogramm kann geschlossen werden.

Am neuen Tasmota Access Point anmelden:

Nun verbinde ich mich mit meinem neuen Tasmota Gerät. Dies kann ich mit dem WLAN des Handys oder meines Laptops erledigen. Es kann sein, dass der NodeMCU vorher kurz vom PC getrennt und wieder angesteckt werden muss. Aber dann ist er auch schon als tasmota Access Point zu sehen.

Ich verbinde das neuen Tasmota-Gerät mit meinem Router:

Nach Eingabe von SSID und Router-Passwort sowie Speichern verbindet sich der Kontroller als Client mit dem Router. Er ist nun natürlich als Tasmota Access Point nicht mehr zu finden und dies wird als Fehler angezeigt.

Im Router konfigurieren:

Nachdem ich den Client im Router gefunden haben sind noch einige kleine Einstellungen erforderlich.

Unter Bearbeiten ist die IP-Adresse zu fixieren. Außerdem kann ein aussagekräftiger Name vergeben werden.

Damit ist die Verbindung zu meinem Heim-Netz auch schon hergestellt.

Im nächsten Kapitel will ich den NodeMCU ESP8266 konfigurieren.