Vor der Inbetriebnahme des Raspberry:
1. Netzkabel noch nicht anschließen.
2. SD-Karte in den Raspberry stecken.
3. Monitor über das mitgelieferten HDMI-Kabel anschließen
4. Tastatur über USB anschließen.
5. Netzwerkkabel zum Router anschließen.
6. Nun kann das Netzteil angeschlossen werden.

Raspberry bootet von der SD-Karte.
Dies kann einige Zeit daueren.
Abwarten bis Started Update UTMP ……..
Jetzt mit ENTER bestätigen
Aufforderung zur eingabe des Benutzers „raspberrypi login:
Diese mit „pi“ bestätigen und ENTER.
Anschließend wird das „Password“ abgefragt.
Hier: „raspberry“ eingeben (Eingabe bleibt verdeckt) und ENTER.
Achtung englische Tastatur, daher „raspberrz“ eingeben

Betriebssystem Updaten:
Update sollte generell durchgeführt werden!
Ggf. fordert der Raspberry automatisch zu einen Update auf, welches mit „y“ (z) zu bestätigen ist.
Ansonsten kann das Update auch angefordert werden durch Eingabe:
1. sudo apt-get update ENTER – Update läuft – danach
2. sudo apt-get upgrade ENTER – Upgrade beginnt – dann
3. Do you want to continue? Mit „y“ bestätigen.
Dieser Vorgang kann einige Zeit dauern. Immer hübsch warten bis das Cursorzeichen erscheint.

Betriebssystem konfigurieren:
Eingabe: sudo raspi-config ENTER
Das Konfigurationsmenü öffnet sich.
Navigieren kann man:
1. Coursertasten (Pfeiltasten) für auf / ab sowie rechts / links
2. ENTER öffnet das ausgewählte Menü
3. TAB springt man zur Auswahl
4. Space (Leertaste) markiert Auswahl

Unbedingt einstellen:
1. Change user Passwort
2. Einschalten von SSH unter 5 Interfacing Options – P2 SSH, damit über Putty zugegriffen werden kann.
4. Localisation Options –
4-1 Change Locale – de_DE.UTF-8 UTF-8 mit Space markieren – ok – und erneut auswählen.
4-3 Change Keyboard Layout Generic 105-key (intl) PC – ok – other – ENTER – German – Enter – German – ENTER – ok – ok.
4-2 Change Timezone – Europa – ENTER – Berlin – ENTER
4-4 Change WLAN Country fals der Raspberry über WLAN verbunden wird.
7. Advanced options
7-1 Expand Filesystem…. – ok – Fenster für reboot geht auf – ok – Nach dem Neubooten kann der volle Speicherplatz z.B. einer 64 GB SD-Karte genutzt werden.
2. Network Options
2-1 Hostnamen – ändern je nach Wahl. (Rechnername/Host)

Wenn alles eingestellt ist, „Finish“ auswählen.
Durchführen des Reboot „yes“
Unser System ist nach dem Neustart bereit um damit zu arbeiten.
Achtung, Login ist nun Benutzername: „pi“ und Passwort: „unser neues Passwort“.
Den Benutzernamen pi zu ändern ist etwas aufwendiger und in entsprechenden Foren nachzulesen.

Nach dem Neustart und Eingabe von pi und Passwort erscheint das Eingabe-Prompt als pi@neuerHostname.
Will man den Paspberry wierde runterfahren ist „sudo shutdown -h 0“ einzugeben
für einen Neustart „sudo shutdown -r 0“.
Weitere Befehle können im Internet recherchiert werden und sind für unser Projekt nicht von Belang.